Please select your home edition
Edition
Newport Boat Show 728x90

Ankündigung des Nord Stream Race 2013

by Arne Hirsch on 8 Feb 2013
The start of the final leg, 2012 Nord Stream Race, Visby onEdition © http://www.onEdition.com
Der Saint Petersburg Yacht Club (SPBYC) und der Norddeutscher Regatta Verein (NRV) stellen das neue Format des Nord Stream Race vor. Mitte September 2013 werden über 800 Seemeilen nonstop die gesamte Ostsee von Flensburg / Glücksburg (Deutschland) nach Saint Petersburg (Russland) durchmessen. Das Rennen wird ohne Zwischenstop für die Gazprom Swan60 Class und Yachten mit ORC Vermessung ausgeschrieben.

Der Startschuss wird in der großartigen Kulisse vor Glücksburg fallen. Die Route wird Bornholm auf der Ostseite passieren und von dort der Nord Stream Pipeline ans nordöstliche Ende der Ostsee folgen. Die Ziellinie liegt wenige Meilen vor Saint Petersburg.

Eine Match Race-Veranstaltung der Gazprom Swan60 Class wird am Donnerstag, den 12. September mit spannenden Szenen in der Segelarena der Flensburger Förde die Veranstaltung eröffnen. An diesem Tag wird das Race Village auch für die Öffentlichkeit geöffnet sein. Um den einzigartigen Spirit der Flensburger Fördewoche aufzunehmen, wird die traditionsreiche Regatta des Blau-Gelben Bandes in der ORC Wertung als Inshore Regatta gewertet. Der erste Start des eigentlichen Rennens beginnt am Sonntag, den 15. September für die ORC Division B. Am folgenden Montag startet die ORC Division A, gefolgt von der Gazprom Swan60 Klasse.

'Das Nord Stream Race etabliert sich als aufregendes jährliches Rennen mit einem für die Ostsee ganz neuen Format. Unser Ziel ist es alle Nationen zu begeistern, die an der Nord Stream Pipeline beteiligt sind.' sagte Ullrich Lissek, Director of Communication Nord Stream.

'Ohne Zwischenstopp an einer 800 Seemeilen langen Regatta im Herbst der nördlichen Hemisphäre teilzunehmen ist eine große Herausforderung. Nach etwa vier bis sechs Segeltagen vor Saint Petersburg die Ziellinie zu überqueren wird atemberaubend sein.' sagt Alan Green, NRV Principal Race Officer und blickt auf das druckfrische Notice of Race.


Die ORC Trophy wurde eingeführt, um den aktiven ORC Zirkus der Ostsee anzusprechen. Für alle Teilnehmer der Flensburger Fördewoche ist genügend Zeit eingeplant, um das Boot und die Crew auf diese Langstrecke vorzubereiten. Die Veranstalter werden darüber hinaus bei den Einreiseformalitäten nach Russland unterstützen. Zusätzlich plant der NRV eine vereinsübergreifende Crew-Börse für die Eigner, die ihre Yacht wieder zu ihrem Heimathafen zurückbringen möchten.

Der Flensburger Segel-Club (FSC) wird den Start des Rennens unterstützen, das entlang den Gewässern von Deutschland, Polen, Dänemark, Litauen, Lettland, Estland, Finnland und schließlich Russland führt. Das Rennen wird Teilnehmer aus ganz Europa zusammen bringen. Tim Kröger, Skipper des Team Europe des Nord Stream Race 2012: 'Die Regatta ist eine tolle Idee und eine große Herausforderung für die Teilnehmer. Wie aufregend diese Regatta sein kann haben wir durch die extrem knappen Zieleinläufe in der ersten Auflage gezeigt. Mit Westwind kann die Zweite eine sehr schnelle Reise werden, aber mit Wind aus Ost oder Nordost wird es ein Kampf. Ich freue mich sehr darauf, wieder Teil dieser Regatta zu sein, die alle Voraussetzungen erfüllt, ein Klassiker in der Ostsee zu werden. Ich freue mich auf eine großartige Veranstaltung, die den Westen mit dem Osten Europas verbindet!'

Henning Rocholl, NRV Geschäftsführer ergänzt, 'wir hoffen, dass die Teilnehmer eine respektable Zeit für dieses Rennen vorlegen, die das World Sailing Speed Record Council offiziell listen wird.'

Der Wanderpreis der Gazprom Swan60 Klasse wurde vom Saint Petersburg Yacht Club gestiftet. Der Wanderpreis für die ORC Flotte wird in einem Wettbewerb zwischen deutschen und russischen Künstlern hergestellt, der im März vorgestellt wird. Die Vision von verschiedenen europäischen Teams, die auf den Swan60 Yachten ihre jeweilige Nation vertreten, wird weiter verfolgt. Die Swan60 können vom Saint Petersburg Yachtclub gechartert werden. Das Nord Stream Race wird jährlich mit entgegengesetztem Kurs ausgetragen. Die ursprüngliche Regatta verlief 2012 südwärts, während die diesjährige Regatta nach Norden führt. Dieser zweijährige Turnus steht für das gemeinsame Verständnis der Veranstalter und Partner ein nachhaltiges Hochseerennen auszurichten.


Vladimir Liubomirov, Präsident des SPBYC, sagte 'Unser Ziel ist es ein international anerkanntes Langstreckenrennen in der Ostsee zu entwickeln, das die europäischen Ostseeanrainerstaaten zusammenbringt und den internationalen Segelsport in der Ostsee entwickelt und zu einer besseren Integration im Baltikum führt. Den ersten Schritt haben wir 2012 gemacht und nun ist der Kurs für die Zukunft gesetzt. Wir sind mehr als glücklich mit unserem Partnerclub NRV einen Veranstalter für das Nord Stream Race gefunden zu haben. Wir wollen beide den Offshore Segelsport in der Ostsee fördern und für die Teilnehmer eine unvergessliche Regatta entwickeln.'

'Der NRV ist begeistert eine jährlich stattfindende Regatta im Ostseeraum zu veranstalten. Wir sind in die Nordseewoche involviert, die größte Offshore Veranstaltung in Deutschland und wir haben zahlreiche transatlantische Regatten organisiert. Der SPBYC entwickelt sich zu einem Top Segelverein in Europa. Die Partnerschaft der beiden Clubs ist sehr harmonisch.' sagte Andreas Christiansen, Präsident des NRV.

Die größte Herausforderung dieser Regatta ist das Datum. Segeln in der Ostsee kann im Herbst sehr anspruchsvoll sein. Aus diesem Grund wird der Bekleidungspartner Marinepool seine Kompetenz mit in das Rennen einbringen. Sowohl der NRV als auch der SPBYC pflegen eine gute Beziehung zu Robert Stark, Marinepool Geschäftsführer: ' Das Nord Stream Race verbindet einzigartige Destinationen an der Ostsee mit der Herausforderung des Hochsee-Segelns und mit einem Rahmenprogramm, das Seinesgleichen sucht.

Mit Marinepool haben der NRV und das Nord Stream Race es geschafft, eine der führenden maritimen Lifestyle- und Segelbekleidungs-Marken an Bord zu holen. Marinepool ist für seine hoch-technische Segelbekleidung, seine großartigen Modelinien, als Marktführer im Schwimmwestensektor und als Partner von Weltklasse Teams wie Energy Team France, Extreme Sailing Series™ Champions The Wave, Muscat, der MOD70 Musandam Oman Sail, der Extreme Sailing Series™ und nicht zuletzt des Sailing Team Germany bekannt. Die Organisatoren und Segler des Nord Stream Race vertrauen auf Eventbekleidung und Offshore Segelbekleidung von Marinepool.' Nord Stream Race

Zhik Yachting 660x82Newport Boat Show 2016 660x82Colligo Marine 660x82

Related Articles

Marshall and Doyle tied on points at J/22 World Championship
By way of a victory in Wednesday’s third race, Mike Marshall, Todd Hiller and Luke Lawrence are tied at 30 points By way of a victory in Wednesday’s third race, Mike Marshall, Todd Hiller and Luke Lawrence are tied at 30 points with Chris Doyle, Will Harris and Adam Burns. Jeff Todd is still in the hunt in third place with 35 points.
Posted on 24 Aug
Debriefing the 2016 Rio Olympics—Sailing news North America and beyond
Editorial Editorial
Posted on 23 Aug
The Clipper Race turns 20!
Throughout the race, tales of crew celebrating birthdays on board filter back and they are always a special occasion Throughout the race, tales of Clipper Race crew celebrating their birthdays on board filter back and they are always a special occasion, likely to remain a completely unique event in their lifetime.
Posted on 23 Aug
A magnificent fleet gathers in Cowes for Etchells World Championship
58 teams from all over the world have entered the championship, hosted by the Royal London Yacht Club. Twenty teams are from Great Britain and a dozen each from Australia and the United States of America. Four entries are from Hong Kong and as far afield as: Bermuda, Ireland, New Zealand, Portugal, Singapore, and the United Arab Emirates.
Posted on 22 Aug
FAST40+ Class to be the first to have honour of racing for One Ton Cup
14 FAST40+ racing yachts are expected, flying the flags of England, Germany, Ireland, Scotland, South Africa and the USA 14 high performance FAST40+ racing yachts are expected for the One Ton Cup, flying the flags of England, Germany, Ireland, Scotland, South Africa and the United States of America. The crew, of which only five can be professionals, come from countries all over the world.
Posted on 22 Aug
Noroton Yacht Club dominates Hinman Trophy Team Race
Sailors often say it’s the little things that make the difference between winning and lose. 2016 Hinman Trophy Team Race - Sailors often say it’s the little things that make the difference between winning and lose. This was the case for Noroton Yacht Club as they won the Invitational Team Race Regatta for the Commodore George R. Hinman Masters Trophy for the second straight year, though maybe not in the way you’d expect.
Posted on 22 Aug
Drama Queen - Goransson wins Melges 32 National Championship
Richard Goransson and his Inga from Sweden team have claimed the 2016 US Melges 32 National Championship 2016 US Melges 32 National Championship - After a weekend of challenging, moderate conditions in Newport, RI, Richard Goransson and his Inga from Sweden team have claimed the 2016 US Melges 32 National Championship hosted by Sail Newport. Capping a weekend full of tight racing with lead changes around the track, it was fitting that the final race had three teams fighting for the regatta win
Posted on 22 Aug
Audi Hamilton Island Race Week 2016 - Day 1 Video
Day 1 of Audi Hamilton Race Week 2016 provided the first opportunity for Wild Oats XI and Scallywag to go head-to-head Day 1 of Audi Hamilton Race Week 2016 provided the first opportunity for Wild Oats XI and Scallywag to go head-to-head on an inshore race course. The two boats shadowed each other in the pre-race manoeuvres prior to the start of a race to Lindeman Island and back, starting in Dent Passage. Both boats made a fine spectacle as they reached to the northern tip of Dent Island before heading upwind
Posted on 21 Aug
Reading Australia’s Rio 2016 Sailing Report Card
Pre-event, Australian Sailing officials predicted there would be between three and five medals at Rio 2016. Pre-event, Australian Sailing officials predicted there would be between three and five medals at Rio 2016. So Tom Burton's Gold in the Laser, and then Silver for the 470 Men’s sailors, Matt Belcher and Will Ryan, London 49er Gold Medallists Nathan Outteridge and Iain Jensen, and then lastly Nacra 17 first time campaigners, Jason Waterhouse and Lisa Darmanin, was a good result.
Posted on 21 Aug
2016 U.S. National Championship - Argo advance
The Melges 32 fleet at the 2016 U.S. National Championship was greeted with a lumpy, streaky race course 2016 U.S. National Championship - As the breeze remained in the ESE direction overnight and began bucking an outgoing tide in the morning hours, the Melges 32 fleet at the 2016 U.S. National Championship hosted by Sail Newport was greeted with a lumpy, streaky race course, rewarding those teams that started clean and minimized maneuvers.
Posted on 21 Aug